Ein brauner Dackel läuft mit herausgestreckter Zunge.

Erklärung zur modernen Sklaverei

KONG Erklärung zum Verhaltenskodex des Unternehmens

1. Januar 2019

Erklärung zur modernen Sklaverei

KONG Company arbeitet kontinuierlich daran, Sklaverei und Menschenhandel in unseren Produktionslieferketten und Betrieben zu verhindern, in Übereinstimmung mit dem Modern Slavery Act 2015 des Vereinigten Königreichs.

Richtlinien und Kontrollen

Das Unternehmen KONG legt intern Leitprinzipien fest und bestimmt, dass KONG-Mitarbeiter bei der Erfüllung ihrer Aufgaben stets rechtmäßig, ethisch korrekt und gegebenenfalls im besten Interesse des Unternehmens KONG handeln sollten.

KONG hat klare Standards zur Verhinderung von Zwangsarbeit in seiner Lieferkette festgelegt, die von allen Produktionslieferanten und Dienstleistern, die die internen Abläufe von KONG unterstützen, verlangt werden.

Wir bewerten die Risiken der modernen Sklaverei und des Menschenhandels im Rahmen unserer Geschäftstätigkeiten und gehen damit um:

  • Unsere Lieferanten dürfen keine Zwangsarbeit einsetzen - weder Sklaven-, Gefängnis-, Arbeitsverpflichtungs-, Schuldknechtschafts- oder sonstige Arbeit.
  • Unsere Lieferanten dürfen keine Arbeitnehmer schikanieren oder auf andere Weise durch Drohungen, Gewalt, Nötigung, Entführung oder Betrug ausbeuten. Die Arbeit muss freiwillig sein, und es muss den Arbeitnehmern freistehen, die Arbeit zu verlassen und ihr Beschäftigungsverhältnis oder einen anderen Arbeitsstatus mit einer angemessenen Kündigungsfrist zu beenden.
  • Von den Arbeitnehmern dürfen keine Anwerbe-, Einstellungs- oder ähnliche Gebühren im Zusammenhang mit ihrer Beschäftigung verlangt werden; unsere Lieferanten müssen die Kosten für solche Gebühren tragen oder ihren Arbeitnehmern erstatten. Alle Gebühren und Auslagen, die den Arbeitnehmern in Rechnung gestellt werden, müssen KONG gegenüber offengelegt und den Arbeitnehmern vor der Einstellung in ihrer Muttersprache mitgeteilt werden.
  • Unsere Zulieferer dürfen von ihren Mitarbeitern nicht verlangen, dass sie einen von der Regierung ausgestellten Ausweis, einen Reisepass oder eine Arbeitserlaubnis als Bedingung für ihre Arbeit abgeben, und unsere Zulieferer dürfen solche Dokumente nur vorübergehend einbehalten, soweit dies für den Abschluss rechtmäßiger Verwaltungs- und Einwanderungsvorgänge erforderlich ist.
  • Die Arbeitnehmer müssen klare, verständliche Verträge über die Bedingungen ihrer Beschäftigung in einer Sprache erhalten, die sie verstehen.
Due-Diligence-Prozesse

KONG prüft die Einhaltung der Vorschriften und die kontinuierliche Verbesserung von Lieferanten und Dienstleistern. Viele Standorte werden mehrmals im Jahr bewertet, einschließlich Folgebeurteilungen zur Behebung bestimmter Mängel. Die Beurteilungen können Folgendes umfassen:

  • Inspektion aller Bereiche des Standorts;
  • Vertrauliche Befragungen oder Erhebungen von Arbeitnehmern, die in Abwesenheit der Standortleitung durchgeführt werden;
  • Überprüfung und Analyse von Standortdokumenten oder Lizenzen, um Alter, Verträge, Entlohnung, Arbeitszeiten und Arbeitsplatzbedingungen der Arbeitnehmer zu beurteilen;
  • Identifizierung früherer Probleme mit der Einhaltung von Vorschriften, verbesserungswürdige Bereiche und Entwicklung eines Plans zur Behebung der Probleme.
  • Die Prüfungsberichte und -ergebnisse werden regelmäßig von der obersten Führungsebene überprüft, und bei Bedarf werden Pläne für Abhilfemaßnahmen umgesetzt.
Zustimmung zu dieser Erklärung

Diese Erklärung wurde vom europäischen KONG-Verwaltungsrat genehmigt und deckt alle von KONG durchgeführten Aktivitäten ab.

Kathy Decker Frueh
KONG Company Präsident Unterschrift
Präsident, KONG Company