Trennungsängste

Trennungsängste oder die Angst vor dem Alleinsein können dazu führen, dass Ihr Hund unerwünschte Verhaltensweisen und Stresssymptome zeigt. Zu hundetypischen Verhaltensproblemen aufgrund von Trennungsängsten zählen unter anderem exzessives Bellen und Jaulen, zerstörerisches oder phlegmatisches Verhalten bzw. Hyperaktivität. Diese Probleme können durch Stress verursacht sein, der dem Tier entsteht, weil es Angst davor hat, allein gelassen zu werden, oder befürchtet, dass Sie nicht wieder zu ihm zurückkehren.

Viele Hundetrainer arbeiten sehr effektiv mit gespielten Situationen, in denen Sie den Hund gezielt verlassen, um so seine Trennungsängste zu reduzieren. Gewöhnen Sie Ihren Hund allmählich an das Alleinsein, indem Sie ihn wiederholt kurz verlassen. Achten Sie dabei darauf, ihn beim ersten Mal nur kurze Zeit (ein oder zwei Minuten) allein zu lassen und diese Zeitdauer dann allmählich zu steigern.

Wenn Sie Ihre Autoschlüssel in die Hand nehmen und Schuhe und Jacke anziehen, wird Ihr Hund dies in kürzester Zeit mit Verlassenwerden assoziieren. Nehmen Sie deshalb mehrmals am Tag „grundlos“ die Schlüssel und ziehen Sie Ihre Schuhe und Jacke an und wieder aus, damit Ihr Hund diese Assoziation gar nicht erst entwickelt.

Trennungsängste treten fast immer in den ersten 20 Minuten auf, nachdem Sie Ihren Hund verlassen haben. Geben Sie Ihrem Hund daher etwa fünf Minuten, bevor Sie gehen, einen befüllten KONG. So können Sie die Aufmerksamkeit Ihres Hundes auf den befüllten KONG richten. Das Spielzeug lenkt ihn in diesem entscheidenen Zeitraum effektiv davon ab, dass Sie ihn verlassen haben. Denken Sie stets daran, dass für Ihren Hund die ersten 20 Minuten die schlimmsten sind. Wenn er also während dieser Zeit mit seinem KONG beschäftigt ist, wird seine Angst dadurch merklich verringert.

Sie sollten Ihrem Hund allerdings auch sonst immer mal wieder einen befüllten KONG geben, selbst wenn Sie das Haus gar nicht verlassen möchten. Dadurch verhindern Sie, dass Ihr Tier diesen Vorgang ausschließlich damit in Verbindung bringt, dass Sie es allein lassen wollen.