Training mit der Hundebox

Eine Hundebox kann ein sehr effektives Trainingsgerät sein und Ihrem Hund als sicherer und ruhiger Rückzugsort dienen.

Bevor Sie das Training mit der Hundebox beginnen, sollten Sie die Box mit einer weichen Decke möglichst komfortabel gestalten. Verwenden Sie bei Beginn des Hundeboxtrainings einen KONG, der mit den Lieblingsleckerchen Ihres Hundes befüllt ist. Zeigen Sie Ihrem Hund den befüllten KONG und lassen Sie ihn daran schnüffeln. Legen Sie den KONG dann hinten in die Hundebox. Die Tür der Box bleibt dabei offen. Sie können sich ruhig neben der Box auf den Boden setzen und Ihren Hund loben, während sich dieser auf den KONG zubewegt. Lassen Sie Ihren Vierbeiner dann in der Box auf dem KONG kauen, damit er sich an die Box gewöhnt und sich darin wohl fühlt. Wiederholen Sie die Übung, bis Ihr Hund von selbst in die Box geht und es sich darin bequem macht.

Versuchen Sie auf keinen Fall, Ihren Hund in die Box zu schieben, zu ziehen oder anderweitig hineinzutreiben. Haben Sie Geduld. Verwenden Sie Ihre mit Leckerchen befüllten KONG Spielzeuge und sorgen Sie dafür, dass sich Ihr Hund in der Box behaglich, glücklich und sicher fühlt.

Wenn Ihr Hund sich in der Hundebox zunehmend wohler fühlt, beginnen Sie damit, die Tür zu schließen, und lassen Sie sie zunächst nur für eine kurze Zeit geschlossen. Öffnen Sie die Tür der Box während der frühen Trainingseinheiten nicht, wenn Ihr Hund bellt, heult oder jault. Öffnen Sie die Tür erst dann, wenn er ruhig ist. So lernt Ihr Hund, dass er durch Bellen, Heulen oder Jaulen nicht erreicht, dass die Tür wieder geöffnet wird.

Hundeboxen eignen sich hervorragend für Stubenreintraining, unterbinden negative Verhaltensweisen und reduzieren Trennungs- und Transportängste. Verwenden Sie eine Hundebox niemals zur Bestrafung oder um Ihren Hund einzusperren. Das würde nur Ihre bis dahin erreichten Trainingserfolge zunichte machen.

Ein Tierarzt, Hundetrainer oder Hundeverein kann Ihnen sicherlich noch weitere gute Trainingstipps geben.